Gala. Neuwied's bunte Geisterwelt.

 

Das Wort "Halloween" kommt vermutlich von "All Hallows Eve", der Vorabend von "All Hallows Day" (Allerheiligen). Daraus entstand im Laufe der Zeit die Abkürzung Halloween. Um sich vor diesen "bösen Geistern" zu schützen, verkleidete man sich deshalb mit furchterregenden Masken und Kostümen und stellte ausgehöhlte, beleuchtete Kürbisse, die sogenannten "Jack-O-Lantern" (Kürbislaternen) als Hauswächter gegen böse Geister vor das Haus.

 

Wenn es an der Tür klingelt und unheimliche Gestalten "Süßes oder Saures" rufen - dann ist Halloween. Jedes Jahr in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist es so weit. Überall leuchten ausgehöhlte Kürbisse oder hängen Gespenster-Lichterketten.

"Süßes oder Saures" In vielen Ländern verkleiden sich Kinder als Hexen oder Vampire, Skelette, Gespenster oder andere Grusel-Wesen. Sie spuken durch die Straßen und erschrecken sich gegenseitig. Sie ziehen von Tür zu Tür und tragen Lieder und Sprüche vor. Die meisten aber bekommen jede Menge Süßigkeiten.

 

Auch im Gala gibt es diesem Tag Süßes und Saures. Lassen Sie sich überraschen.

 

Gala. So feiert Neuwied.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gala Neuwied